Mit Handicap Tauchen, ist das möglich? Aber klar doch!!!

 

Tauchen ist ein Sport der von fast allen Menschen mit oder ohne körperliches Handicap ausgeübt werden kann. Eine Voraussetzung ist eine Tauchärztliche Untersuchung, die für jeden Taucher vorgeschrieben ist. Wir sind eine Gruppe, ein Verein von tauchbegeisterten, lustigen Menschen und zum Teil auch von Rollstuhlfahrern. In unserer Runde befinden sich erfahrene Tauchlehrer, aber auch Neulinge. Alle sind eingeladen bei uns mitzumachen, ob mit oder ohne körperliches Handicap. Auch Hör- und Sehbehinderte und Amputierte, etc. haben am Tauchen Spaß! Im und unter Wasser ist das schwerelose, freie Bewegen in alle Richtungen auch in psychologischer Hinsicht ein Genuss und bedeutet für jeden Freiheitsgefühl, eine besondere Lebensqualität.

Wir organisieren und veranstalten regelmäßige Tauchertreffs, Tauchgänge in Seen aber auch im Meer, Schnupper- und Übungstauchen und Beraten auch bei Fragen, usw. Von vielen, die schon einen Tauchkurs besucht haben, war zu hören dass Sie nicht immer nur im Urlaub tauchen wollen, aber weil es ihnen an den entsprechenden Tauchpartnern und die Kenntnis über geeigneten Tauchplätzen in der Region mangelt, trauen Sie sich das nicht zu. Es war uns schnell klar dass man dagegen etwas tun musste. Darum haben wir den 1. Tiroler Tauchverein für Menschen mit und ohne Handicap gegründet - damit das Tauchen wirklich ein grenzenlos schönes Erlebnis wird.

Besonders interessant für Querschnittsgelähmte: Ein ganz entscheidender Punkt ist, dass es im und vor allem unter Wasser keine Hindernisse gibt. Da man sich unter Wasser ohne fremde Hilfe frei und unabhängig bewegen kann ist das Tauchen allein aus psychologischer Sicht schon ein Zugewinn an Lebensqualität. Dieser Punkt wird ganz besonders von Personen mit einer Querschnittlähmung betont. Darüber hinaus berichtet dieser Kreis von Tauchern, dass sich das Tauchen auch positiv auf ihre Gesundheit auswirkt. Im Speziellen wird von Ihnen immer wieder die verminderte Spastik nach dem Tauchen angeführt. Somit kann man Tauchen auch als eine Form der Therapie ansehen. Unter diesem Aspekt wurde von Frau Dr. Tanja Hayden in Zusammenarbeit mit der Uniklinik Innsbruck eine Medizinische Studie durchgeführt. Im Verlauf dieser Studie konnten diese Verbesserungen auch nachgewiesen werden! Im Rahmen der bereits erwähnten Studie ist aufgefallen dass das Interesse am Tauchsport bei den Teilnehmern sehr groß war nur weil es bei ihnen an möglichen Tauchpartnern bzw. geeigneten Tauchschulen mangelt haben sie noch keinen Kurs besucht.

Wenn man alle diese Punkte zusammen nimmt ist das Tauchen der ideale Sport für Menschen mit eingeschränkter Mobilität ! Also alles was man braucht ist ein Tauchärztliche Untersuchung, die für jeden Taucher vorgeschrieben ist, und dann steht dem Erlebnis unter Wasser nichts mehr im Weg.

Im Rahmen der bereits erwähnten Studie ist aufgefallen dass das Interesse am Tauchsport bei den Teilnehmer sehr groß war nur weil es bei ihnen an möglichen Tauchpartnern mangelt haben sie noch keinen Kurs besucht. Von anderen die schon einen Kurs gemacht hatten war zu hören das Sie nicht immer nur im Urlaub tauchen wollen, aber weil es ihnen an den entsprechenden Tauchpartnern und die Kenntnis über geeigneten Tauchplätzen in der Region mangelt trauen Sie sich das nicht zu. Es war uns schnell klar das man dagegen etwas tun mussten.

 

 

 

           
auf facebook
Special Diver